Skip to content Skip to footer

Wirtschaft­lichkeitAutarkie und wirt­schaft­lich sinn­volle Investitions­kosten

AUTARKIE

Unabhängigkeit von Energie­lieferanten

Sinnvolle Autarkie. Wirtschaftlich und rentabel geplant

Wenn man von Autarkie spricht, ist damit die Unabhängigkeit vom Stromlieferanten gemeint. Je mehr eigen produzierter Strom selbst genutzt wird, wächst die Autarkie. Bedeutet, dass je weniger Strom dazu gekauft wird, die Abhängigkeit von Energie­lieferanten reduziert wird.

Die Autarkiequote für M+M | Solarkraftwerke ohne Speicher liegen bei ca. 30-40 %. Kombiniert man die Anlage mit einem Stromspeicher, sind auch bis zu 80 % und mehr möglich. Dass die Autarkie nicht höher ist, liegt daran, dass im Winter nicht genug Strom produziert wird, um den Stromverbrauch zu decken. Strom wird eher in den Abend- und Morgenstunden verbraucht, wenn die Anlage nicht die volle Leistung bringen kann. In den Sommermonaten ist es aber durchaus möglich den gesamten Strombedarf mit Ihrem M+M | Stromkraftwerk zu decken und erhebliche Mengen an Strom, der nicht selbst verbraucht wird, an den Netzbetreiber zu verkaufen.

Möchten Sie eine hohe Autarkiequote erreichen, ist nicht nur die richtige Dimensionierung der Anlage und des eventuellen Stromspeichers wichtig, sondern auch das Verbrauchsverhalten an die Produktion der Anlage anzupassen. Waschmaschinen, Klimaanlage, Trockner und viele andere Verbraucher oder Aktivitäten, die punktuell viel Strom benötigen, sollten dann laufen oder durchgeführt werden, wenn die Anlage ausreichend Strom produziert. Gleiches gilt auch für das Laden von E-Autos und der Einbindung der Wärmeenergie nach dem Prinzip der Sektorenkopplung.

Die Sektorenkopplung geht noch einen Schritt weiter und verbindet Strom, Verkehr und Wärme zu einer äußerst wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Kombination. Dadurch erhöhen Sie den Grad Ihrer Autarkie und sparen durch die Tankstelle und die Öltanks auf dem Dach sehr viel Geld.

„Eine hohe Autarkiequote zu erreichen, macht grundsätzlich Sinn. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Anlage nicht zulasten der Wirtschaftlichkeit überdimensioniert wird.

Mit einem größeren M+M | Solarkraftwerk aus unserem Haus in Verbindung mit hoher Speicherkapazität als Bestandteil der Anlage kann zwar eine hohe Autarkiequote erreicht werden, jedoch wird so die Anlage in den Anschaffungskosten höher und rechnet sich ab einem gewissen Punkt nicht mehr. Das liegt auch an der mittlerweile geringeren Einspeisevergütung.

Die M+M | Solarkraftwerke stimmen wir mit unseren Kunden sehr genau auf die vorstehenden Punkte ab, planen und vernetzen die richtigen Komponenten zu einer wirtschaftlichen und sich schnell amortisierenden Lösung. Gleichzeitig sind unsere Lösungen zukunftsoffen, jederzeit erweiterbar und anpassungsfähig.“

Michael Mai. Geschäftsführender Gesellschafter der Mai+Mosbach Gruppe.

Mehr Informationen zu unseren M+M | Photo­voltaik­anlagen und Lösungen aus einer Hand

AKTUELLE NEWS
Die Mai+Mosbach Informationstage 2023

MAI+MOSBACH mit indivi­duellen Lösungen für Erneuer­bare Energien während der Haus & Garten 2023 in Saarbrücken

mehr Infos